Sa, 16. Dezember 2017

Heroin verkauft

19.04.2011 14:09

17-Jähriger mit Überdosis - Polizei fasst Dealerduo

Nachdem ein Jugendlicher aus dem Bezirk Krems-Land mit einer Überdosis im Spital gelandet ist, haben Fahnder in Niederösterreich einen Wiener Drogendealer ausforschen und festnehmen können. Der 25-Jährige steht im Verdacht, von September bis Dezember des Vorjahres 1,25 Kilogramm Heroin um 50.000 Euro an Abnehmer aus Niederösterreich und Wien verkauft zu haben. Auch seine Freundin, eine 23-Jährige aus dem Bezirk Mistelbach, wurde festgenommen. Sie soll 150 Substitol-Tabletten vertrieben haben.

Bei einer Hausdurchsuchung bei dem 25-Jährigen entdeckten die Ermittler eine Gaspistole, rund 1.100 Euro Bargeld und 60 Gramm Heroin. Beide Verdächtigen befinden sich seit Dezember in der Justizanstalt Wien-Josefstadt in U-Haft, berichtete die Sicherheitsdirektion am Dienstag.

Überdosis von Jugendlichem brachte Fall ins Rollen
Ausgeforscht wurden die Beschuldigten, nachdem ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Krems-Land Anfang Dezember nach einer Überdosis Heroin in lebensgefährlichem Zustand in ein Krankenhaus gebracht worden war. Über vier weitere Personen war die Droge von dem Beschuldigten zu dem 17-Jährigen gelangt. Die Zwischenhändler wurden angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden