Mo, 21. Mai 2018

Frau in Lebensgefahr

19.04.2011 13:17

Zechpreller sticht 22-Jähriger vor Lokal in den Bauch

Eine 22-jährige Frau ist in der Nacht auf Dienstag vor einem Lokal in Wien-Brigittenau schwer verletzt worden. Das Opfer hatte versucht, mit ihrer Freundin, der Kellnerin des Beisls, einen Zechpreller am Weggehen zu hindern. Der Mann rammte der 22-Jährigen daraufhin ein Messer in den Bauch. "Sie hat einen Magenstich erlitten und ist sofort zusammengebrochen", berichtetet Polizeisprecherin Carmen Anssari. Die Frau wurde notoperiert, befand sich am Nachmittag aber noch in Lebensgefahr und muss eventuell ein weiteres Mal operiert werden.

Der etwa 45-jährige Täter hatte zuvor in dem Kaffeehaus einige alkoholische Getränke konsumiert, er dürfte zumindest leicht betrunken gewesen sein. Die Rechnung habe keine 30 Euro ausgemacht, sagte Anssari am Dienstag.

Zechpreller ging einfach bei der Tür hinaus
Kurz nach Mitternacht machte er sich daran, das Café in der Klosterneuburger Straße zu verlassen, ohne zu zahlen. Die 20-jährige Kellnerin stellte ihn zur Rede und wollte laut der Polizeisprecherin auch schon die Polizei verständigen, da ging der Zechpreller einfach zur Tür hinaus. Die Kellnerin und ihre Freundin folgten ihm auf die Straße. Dort kam es dann zu der verhängnisvollen Messerattacke. Die geschockte Serviererin verständigte die Rettung.

Der Gesuchte soll etwa 45 Jahre alt, rund 1,60 Meter groß und von fester Statur sein. Er hat eine Hinterhauptglatze und trug u. a. einen orangefarbenen Pullover.

Hinweise an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310-62800 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden