Di, 20. Februar 2018

Kläffen ade!

19.04.2011 12:48

Mit leisen Tönen zum ruhigen Hund

Hunde, die häufig bellen, können uns sprichwörtlich auf die Nerven gehen. Und auch für den Hund ist das Bellen kein Vergnügen. Im Gegenteil: oft ist es Ausdruck von Aufregung und Unsicherheit. Da liegt es beim Menschen, richtig zu reagieren.

„Wir dürfen auf keinen Fall mitbellen, also nonstop auf den Hund einreden“, betont Christiane Blenski, Autorin des Ratgebers Hunde erziehen, ganz entspannt. „Je gelassener und souveräner wir Menschen am oberen Ende der Leine uns verhalten, desto mehr orientiert sich der Hund an uns und er bleibt ruhig in jeder Hinsicht.“

Hat sich der Hund bereits in Rage gebellt, nimmt man ihn wortlos beiseite oder bringt ihn ohne Kommentar ins Haus. „Der Hund darf mit seinem Bellen keinen Erfolg haben, denn erfolgreiches Verhalten wird von Hunden wiederholt eingesetzt – darum verbellen sie auch Postboten. Der Hund weiß ja nicht, dass der Mensch von der Post auch ohne sein Bellen sofort wieder gehen würde.“

Bei kurzbeinigen Vielbellern hilft es, das Revier zu verkleinern. Große Gärten mit langen Zaunstrecken sind für sie nicht zu überblicken und damit aus ihrer Sicht schwer zu bewachen. Ihr Bellen zeigt, wie sehr sie diese Situation aufregt und stresst. Zur Ruhe kommen sie ganz einfach, steckt man ihnen ein Areal innerhalb des Gartens ab, das ihnen eindeutig keinen Wachhunddienst abverlangt. So kommt man mit leisen Tönen und sinnvollen Veränderungen ganz einfach zum Ziel.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden