Mi, 18. Oktober 2017

Holzhaus in Flammen

19.04.2011 12:09

Gehbehinderter Mann stirbt bei Brand in Kritzendorf

Ein 83-jähriger Mann ist am Dienstagvormittag bei einem Brand eines Holzhauses in Kritzendorf (Bezirk Wien-Umgebung) ums Leben gekommen. Ein Radfahrer bemerkte den Brand gegen 10 Uhr und alarmierte die Feuerwehr. Trotz des raschen Eintreffens der Einsatzkräfte konnten diese den gehbehinderten Pensionisten nicht mehr retten.

Der Radfahrer war am Donauradweg unterwegs, als ihm dichter Rauch, der aus dem Obergeschoß aufstieg, auffiel. Die Florianis waren binnen weniger Minuten vor Ort, zu diesem Zeitpunkt schlugen bereits meterhohe Flammen aus den Fenstern.

Verstorbener früher selbst bei Feuerwehr
Ein Atemschutztrupp kämpfte sich trotz der enormen Hitze zu dem 83-jährigen Wohnungsbesitzer vor, der sich im hintersten Raum des Holzhauses befand. Die Helfer brachten den Mann ins Freie, wo er von einem Notarztteam des Roten Kreuzes versorgt wurde. Trotz unermüdlicher Reanimationsversuche starb der 83-Jährige noch am Einsatzort. Er dürfte eine Rauchgasvergiftung erlitten haben.

Das Haus brannte innen komplett aus. Die Nachlöscharbeiten waren in den Mittagsstunden noch im Gange. Besonders tragisch ist der Umstand, dass der Verstorbene früher selbst ein engagiertes Mitglied der örtlichen Feuerwehr war - bei den Florianis herrscht tiefe Betroffenheit.

Das könnte Sie auch interessieren