Do, 24. Mai 2018

Berechenbares Trio

21.04.2011 10:06

Kupferkabeldiebe tappten bei drittem Coup in die Falle

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Als dreiste Kupferkabeldiebe jetzt zum dritten Mal innerhalb kürzester Zeit an derselben Stelle der ÖBB-Südbahnstrecke in Mürzzuschlag zur Tat schreiten wollten, wurden sie bereits von einem Großaufgebot der Polizei erwartet. Drei Ungarn - zwei Frauen und ein Mann - sind in Haft.

Mehrere Polizeistreifen und ein Hubschrauberteam des Innenministeriums samt Wärmebildkamera waren in der Nacht auf Dienstag in höchster Alarmbereitschaft - und staunten nicht schlecht, als sich unverfrorene Buntmetalldiebe erneut an der gerade erst reparierten Stelle an den ÖBB-Kabeln bedienten.

Wie berichtet, hatten die Täter seit Ende der Vorwoche schon zweimal an der ÖBB-Südbahn zwischen Mürzzuschlag und Spital am Semmering die kupfernen Erdungskabel, die an der Strecke von den Masten direkt in die Erde führen, abgezwickt. Dass die Diebe ein drittes Mal an genau derselben Stelle wieder zuschlagen würden - damit hat vermutlich keiner gerechnet. Aber insgeheim dürfte jeder auf diese Dreistigkeit gehofft haben.

Lokführer lieferte Hinweis
Geholfen hat bei der Festnahme der Verdächtigen der Hinweis eines Lokführers, der in der Nacht Seltsames am Bahndamm wahrgenommen hatte, und auch der Einsatz der Wärmebildkamera. Die drei Ungarn, zwei Frauen (24 und 41 Jahre alt) und ihr 37-jähriger Landsmann, verweigern bisher noch die Aussage.

Tragisch endete hingegen für einen Buntmetall-"Spezialisten" am Sonntag ein Einbruch in Duisburg (Deutschland). Der 36-Jährige hat bei dem Versuch, ein 10.000-Volt-Starkstromkabel zu stehlen, einen tödlichen Stromschlag erlitten.

von Eva Molitschnig, "Steirerkrone"
Bild: ÖBB-Pressesprecher Walter Mocnik am Tatort

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden