So, 27. Mai 2018

Brite behauptet

18.04.2011 14:28

Letztes Abendmahl fand schon einen Tag früher statt

Geht es nach britischen Wissenschaftlern, dann hat das letzte Abendmahl, das Jesus Christus mit seinen Jüngern feierte und an das im Christentum traditionell am Gründonnerstag erinnert wird, tatsächlich an einem Mittwoch stattgefunden. Das behauptet zumindest Colin Humphreys von der Universität Cambridge, der sich in seiner Studie auf eine Kombination aus astronomischen Daten, Bibelforschung und historischen Untersuchungen stützt.

Unterschiedliche Datierungen des letzten Abendmahls (im Bild eine Darstellung des berühmten italienischen Malers Leonardo da Vinci) in der Bibel haben Forscher schon seit langer Zeit beschäftigt: Während die Evangelisten Matthäus, Markus und Lukas alle schrieben, es habe zeitgleich mit dem Beginn des jüdischen Pessach-Fests stattgefunden, heißt es bei Johannes, die Jünger hätten sich schon vor Pessach zum letzten Abendmahl versammelt. Humphreys kommt nun zu dem Schluss, Jesus habe ebenso wie Matthäus, Markus und Lukas einen anderen Kalender benutzt als Johannes.

Unterschiedliche Kalender verwendet
Seiner Theorie zufolge richtete sich Jesus nach einem alten jüdischen Kalender und nicht nach dem offiziellen Mondkalender, der zum Zeitpunkt seines Todes weit verbreitet war. Demnach hätte das letzte Abendmahl an einem Mittwoch stattgefunden. Die Gefangennahme von Jesus, sein Verhör und seine Verurteilung hätten dann nicht alle im Verlauf einer Nacht stattgefunden, sondern sich über einen längeren Zeitraum erstreckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden