So, 20. Mai 2018

Brutaler Überfall

17.04.2011 11:31

Grazerin getreten, geschlagen und ausgeraubt

Eine Grazerin ist am Samstagabend in der Landeshauptstadt auf dem Heimweg Opfer eines brutalen Raubüberfalls geworden. Die junge Frau zeigte bei der Polizei an, von zwei Unbekannten getreten, geschlagen und ausgeraubt worden zu sein. Das Duo konnte entkommen.

Zu dem Überfall kam es laut Beamten kurz vor Mitternacht in der Hüttenbrennergasse: Die 19-Jährige war gerade auf dem Weg nach Hause, als sie plötzlich von einem Mann und einer Frau in eine Einfahrt gezerrt worden sein soll.

400 Euro erbeutet
Dort soll das Pärchen die junge Frau dann geschlagen und getreten haben, ehe es ihr die Handtasche raubte. Inhalt unter anderem: 400 Euro Bargeld. Danach machten sich die Täter in einem grünen Geländewagen aus dem Staub. Die 19-Jährige wurde ins Landeskrankenhaus Graz gebracht. Von dem Duo fehlte zunächst jede Spur.

Täterbeschreibung
Der unbekannte Mann wird als etwa 35 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß, mit Glatze und stärkerer Statur beschrieben. Die Frau sei um die 30 Jahre alt, ebenfalls rund 1,70 Meter groß. Ihre schwarzen Haare hatte sie zu einem Pferdeschwanz gebunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden