So, 18. Februar 2018

Plan der Regierung

16.04.2011 20:34

GB: Auch Mädchen sollen Thronfolger werden können

Angesichts der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton denkt die britische Regierung über eine Änderung der Thronfolge nach. Die derzeitige Regelung, wonach der erstgeborene Sohn das Anrecht auf die Krone erhält, sei "ein bisschen altmodisch", sagte am Samstag Vize-Regierungschef Nick Clegg. Die Regierung suche nach Wegen, wie künftig einfach das erstgeborene Kind - also auch ein Mädchen - den Thron besteigen könne.

"Ich glaube, die meisten Menschen denken heutzutage, dass man darüber nachdenken sollte, ob wir die Regel ändern, damit auch ein Mädchen künftig Königin werden kann", fügte der für Verfassungsfragen zuständige Vize-Premierminister im nordenglischen Sheffield hinzu.

Die Diskussion könnte für William und Kate bedeutend sein, wenn sie nach ihrer Hochzeit als erstes eine Tochter bekommen. Nach derzeitiger Regelung bekäme diese kein Anrecht auf den Thron, sondern müsste einem später geborenen jüngeren Bruder den Vortritt lassen. Wird die Regelung geändert, würde einfach das erste Kind unabhängig vom Geschlecht die Thronfolge antreten. Prinz William, derzeit die Nummer zwei der britischen Thronfolge hinter seinem Vater Prinz Charles, heiratet am 29. April in London Kate Middleton.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden