Sa, 24. Februar 2018

Historischer Krimi

16.04.2011 17:15

Ogier gewinnt Jordanien-Rallye 0,2 Sek. vor Latvala

Zu einem wahren Krimi ist am Samstag die Jordanien-Rallye avanciert. Der Franzose Sebastien Ogier (Citroen) siegte nach 14 Sonderprüfungen mit 260 Kilometern mit 0,2 Sekunden Vorsprung auf den Finnen Jari-Matti Latvala (Ford). "Das ist fantastisch und unglaublich", jubelte der 27-jährige Ogier nach dem Fotofinish mit dem knappsten Zieleinlauf der WM-Geschichte. Vor dem Schlussstück war Latvala 0,5 Sekunden vor Ogier gelegen.

Rang drei ging an den Franzosen Sebastien Loeb (Citroen). Der siebenfache Weltmeister und Vorjahressieger hatte 27,7 Sekunden Rückstand, übernahm aber nach dem vierten Saisonrennen mit 74 Punkten erstmals die Führung in der Gesamtwertung.

Der finische Ex-F1-Weltmeister Kimi Räikkönen fuhr auf Platz sechs, der Norweger Henning Solberg und seine österreichische Co-Pilotin Ilka Minor landeten auf Rang 14.

Endstand der Jordanien-Rallye:
1. Sebastien Ogier/Julien Ingrassia (FRA) Citroen DS3 2:48:28,2 Std.
2. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN) Ford Fiesta RS +0,2 Sek.
3. Sebastien Loeb/Daniel Elena (FRA/MON) Citroen DS3 +27,7
4. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (FIN) Ford Fiesta RS +2:44,7 Min.
5. Matthew Wilson/Scott Martin (GBR) Ford Fiesta RS +5:44,9
6. Kimi Räikkönen/Kaj Lindström (FIN) Citroen DS3 +6:14,9
Weiter:
14. Henning Solberg/Ilka Minor (NOR/AUT) +22:01,7

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden