Mo, 26. Februar 2018

"Reise in die Zukunft"

16.04.2011 17:08

Wachaubahn als Touristenstrecke neu eröffnet

Auf saisonalen Touristikbetrieb ausgerichtet, ist die "Wachaubahn neu" am Samstag eröffnet worden. Von einer "Reise in die Zukunft" sprach Landeshauptmann Erwin Pröll (VP) beim Festakt in Emmersdorf: Die Strecke sei ein wesentlicher Teil im - auch Buslinien umfassenden - Mobilitätskonzept Wachau und "eine Aufwertung des Weltkulturerbes Wachau in touristischer, ökologischer und regionalpolitischer Sicht".

Pröll erinnerte daran, dass die Nebenbahnen bei der Übernahme durch das Land Niederösterreich bereits zur Hälfte stillgelegt gewesen seien - "und wir haben uns genau überlegt, was wir tun und warum wir es tun". In den nächsten Jahren sollen 25 Millionen Euro investiert werden.

Die Wachaubahn, die im Jahr 1909 eröffnet wurde, verkehrt nunmehr zwischen Krems und Emmersdorf. Stationen gibt es am Campus-Kunstmeile Krems, in Stein-Mautern, Dürnstein-Oberloiben, Weißenkirchen, Spitz an der Donau, Willendorf und Aggsbach Markt.

Die gesamte Fahrzeit durch die Wachau beträgt eine Stunde und 15 Minuten. Geführt von der NÖ Verkehrs-Organisationsgesellschaft, erstreckt sich die Betriebssaison bis zum 26. Oktober, an Wochenenden und Feiertagen gibt es zwischen 10 und 19 Uhr drei Kurse (hin und retour).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden