Mi, 22. November 2017

Pfad für „alle Sinne“

16.04.2011 17:05

Erlebnisweg: Auf neuen Wegen in Moorbach Harbach

Zwischen Nebelstein und Mandelstein entsteht jetzt ein neuer Anziehungspunkt für Waldviertel-Ausflügler: Im beliebten Ort Moorbad Harbach ist ein Erlebnisweg geplant. "Die regionale Wirtschaft wird davon profitieren", ist VP-Politikerin Petra Bohuslav sicher. Die Landesregierung unterstützt das Projekt finanziell.

"Silentium" – also Stille – heißt der Themenweg, der sich durch Harbach im Bezirk Gmünd schlängeln wird. Landesrätin Petra Bohuslav erklärt: "Der Pfad soll alle Sinne ansprechen, damit die Gäste in der Natur wieder zur inneren Ruhe und Ausgewogenheit kommen." Mehrere weitere Projekte stehen an: Demnächst gestalten Arbeiter die Ortseinfahrt um. Neue Hinweistafeln machen es den Touristen und Kurgästen künftig noch leichter, sich zurechtzufinden.

Der weitere Ausbau der Gesundheitsregion rund um Moorbad Harbach wird von der Landesagentur Ecoplus unterstützt: Insgesamt fließen 108.000 Euro in das Projekt. Dass das Waldviertel top ist, zeigen neueste Daten: Im Jahr 2010 verzeichnete man 1,12 Millionen Nächtigungen.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden