Mi, 21. Februar 2018

Familie in Not

16.04.2011 16:43

Ganz Zagersdorf hilft krankem Mäderl aus Sopron

Das ist echte Nachbarschaftshilfe! Bis nach Zagersdorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) sprach sich das Schicksal der kleinen Zsófia aus dem ungarischen Sopron herum. Da die Eltern des behinderten Mädchens die teuren Therapien kaum noch bezahlen können, kommt nun tatkräftige Unterstützung für die betroffene Familie auch aus dem Burgenland.

Seit 1999, als ihr Töchterchen zur Welt kam, kümmern sich Mutter Zsuzsanna und ihr Mann aus Sorpon liebevoll um Zsófia. "Bei der Geburt wog unsere Kleine nur 1,2 Kilogramm, hatte eine Hirnblutung und spastische Lähmungen. Mehr als zwei Monate musste sie im Inkubator verbringen", erzählen die Eltern traurig.

Früh stellte sich heraus, dass das Mädchen zwar geistig gesund, körperlich aber behindert ist. Um dem Kind den Rollstuhl zu ersparen, versuchten es die Eltern mit vielen Therapien, die zumindest zu einem kleinen Erfolg führten: Zsófia kann sich heute mithilfe von Krücken selbst fortbewegen – langsam und unter Schmerzen, aber immerhin. Das Geld für die Behandlungen können die Eltern alleine kaum noch aufbringen. In deren Heimat werden deshalb für die Familie Verschlüsse von Plastikflaschen gesammelt, denn dafür gibt es etwas Geld für dringend nötige Therapien.

"Das ganze Dorf hilft mit"
Als Helga Wiedenhofer (70) aus Zagersdorf auf einer Reise von Zsófias tragischem Schicksal erfuhr, beschloss sie, zu helfen. "Noch im Bus habe ich die ersten Verschlüsse eingesammelt. Nach meiner Rückkehr wandte ich mich an unseren Bürgermeister." Dieser ließ sich nicht lange bitten: "Sofort hat unsere Gemeinde einen Aufruf gestartet. Das ganze Dorf hilft jetzt mit, selbst Kinder bringen schon Drehverschlüsse vorbei", freut sich Ortschef Helmut Zakall. Wer Zsófia helfen möchte, kann unter der Telefonnummer 02687/48812 Informationen dazu einholen.

von Patrick Radosta und Kalmann Gergely, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden