Fr, 23. Februar 2018

Streit um Vorfahrt

16.04.2011 15:50

Fußgänger sticht Auto-Insassen mit Messer in den Hals

Weil ein Autolenker offenbar an einer Kreuzung in Wien-Ottakring zunächst nicht angehalten hatte, um zwei Passanten über die Straße zu lassen, ist am Freitagnachmittag in der Zeillergasse ein folgenschwerer Streit entbrannt. Dabei stach der 25-jährige Fußgänger, der in Begleitung seiner Freundin die Fahrbahn hatte überqueren wollen, dem 24-jährigen Beifahrer des Wagens mit einem Stanley-Messer in den Hals. Letzterer liegt jetzt im Spital.

"Er befindet sich zwar nicht in Lebensgefahr, die Wunde ist aber doch recht tief", so Polizeisprecherin Iris Seper zum Gesundheitszustand des 24-Jährigen.

Nach der Attacke flüchtete der Messerstecher und versteckte sich in einem Wohnhaus in der Seitenberggasse. Passanten hatten den Vorfall beobachtet und konnten der Polizei Hinweise liefern. Einsatzkräfte der WEGA fassten den Mann schließlich im Keller des Hauses.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden