Do, 19. Oktober 2017

Millionen-Projekt

16.04.2011 11:40

Gleich vier Überlebensideen für Mühlkreisbahn

So geht's weiter mit der Mühlkreisbahn: Laut Machbarkeitsstudie, die am Mittwoch präsentiert wird, gibt es zwischen Urfahr und Rohrbach gleich vier "Überlebensideen" – zwei auf Eisenbahnspurweite und zwei auf der 900-mm-Spurweite der Linzer Straßenbahn, allerdings als für die Fahrten ins Umland geeignetere RegioTram.

Seit Monaten warten Pendler und Gemeinden im Oberen Mühlviertel gespannt auf das Ergebnis der technischen Machbarkeitsstudie des Büros Bernard-Ingenieure ZT GmbH, Graz. Die "Krone" hat schon vorab das Ergebnis. Vier Varianten gibt es für das Überleben der schon öfter totgesagten Bahn für die Strecke Urfahr-Rohrbach:

Variante 1
Das Weiterbestehen der Mühlkreisbahn als Dieselbetriebs-Vollbahn mit einer Spurweite von 1.435 Millimetern. Hier wird durch Linienverbesserungen, neuen Oberbau, Remisenerrichtung, Absicherung von Eisenbahnkreuzungen etc. mit Kosten von 112 Millionen Euro gerechnet – was weit mehr ist, als bisher für die notwendige Sanierung der Mühlkreisbahn im Raum stand. Da war nur von 40 bis 50 Millionen Euro die Rede. Fahrzeit dieser Variante eine Stunde und drei Minuten.

Variante 2
Eine "RegioTram" mit 1.435 Millimetern Eisenbahnspurweite auf der Trasse der Mühlkreisbahn. So eine "Regionalstraßenbahn" ist kein Cityrunner, sondern eine spezielle, elektrifizierte Nahverkehrsgarnitur, wie sie etwa die Schweizer "Stadler Rail" verkauft. Kosten hier: 130 Millionen Euro, Fahrzeit eine Stunde und eine Minute.

Variante 3
RegioTram mit Änderung der Spurweite auf 900 Millimeter, das ist jene der Linzer Straßenbahn. So könnten die Nahverkehrszüge auch auf der Straßenbahnachse Landstraße fahren. Kostet 145 Millionen Euro, Fahrzeit eine Stunde und eine Minute.

Variante 3a
Das ist Überlebensidee Nummer vier, die 900-Millimeter-RegioTram-Variante, die jedoch zum Bundesschulzentrum Rohrbach abzweigt. Kosten: 165 Millionen Euro und Fahrzeit von 59 Minuten.

von Werner Pöchinger, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).