Mi, 21. Februar 2018

Böser Verdacht

15.04.2011 14:25

Viennas 2:3-Pleite gegen Lustenau manipuliert?

Die 2:3-Niederlage der Vienna am Dienstag in der Ersten Liga auswärts gegen Austria Lustenau steht offenbar unter Manipulationsverdacht. Das in Bludenz ansässige Wettfrühwarnsystem "Asia Monitor" registrierte in dieser Partie einen unüblichen Wettverlauf auf dem asiatischen Markt. Genauere Untersuchungen sind derzeit im Gange, im Laufe der kommenden Woche werden mehr Informationen erwartet.

Die Vienna führte in Lustenau 2:0, kassierte noch vor der Pause das erste Gegentor und verlor schließlich durch einen Hands-Elfmeter in der 90. Minute. Die Bundesliga betonte, das seit 2004 gemeinsam mit dem Buchmacherverband der Sportwetten GmbH, den Lotterien und dem ÖFB eingesetzte Wettfrühwarnsystem habe im Zusammenhang mit der Begegnung keinerlei Auffälligkeiten am österreichischen Wettmarkt hervorgebracht.

Unterdessen hat die Staatsanwaltschaft Bochum dem Antrag des ÖFB auf Akteneinsicht am 7. April stattgegeben. Der vom ÖFB nominierte Rechtsvertreter steht bereits mit der Behörde in Kontakt, um rasch zu einer Terminvereinbarung zu kommen. Im Einvernehmen mit der Liga gelte es, für Österreich relevante Sachverhalte zu sichten und zu erhalten, hieß es in einer Aussendung.

Diese werden umgehend der zuständigen österreichischen Behörde übergeben. Der ÖFB und die Bundesliga werden nach Prüfung der Akten anschließend etwaige verbandsinterne Verfahren gemäß den Bestimmungen einleiten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden