Do, 23. November 2017

Neue Strategie

15.04.2011 13:18

Polizei wirbt nun auf Messen für Schutz gegen Einbrecher

Präventionsmaßnahmen der Polizei haben gegriffen und Einbrecherbanden zurückgedrängt – dennoch werden derzeit wöchentlich etwa 25 Haus- und Wohnungseinbrüche verübt. Nun setzt die Exekutive auf einen Boom: Wer seinen Wohnbereich thermisch saniert, soll auch gleich für Schutz gegen Einbrecher sorgen.

Etwa 500 Dämmerungseinbrüche gab es noch in der Saison 2009/10, nur noch etwa 300 waren es in den vergangenen "dunklen Monaten". "Präventionsarbeit und verstärkte Überwachung auch durch spezielle Sondereinheiten haben hier gegriffen", resümiert Sicherheitsdirektor Alois Lißl.

Doch nicht nur starke Polizei-Präsenz, auch Eigenschutz ist erforderlich, um solche Eigentumsdelikte weiter zu senken. Neubauten werden meist schon einbruchssicher konzipiert, doch ein nachträglicher Einbau von einbruchshemmenden Türen und Fenstern ist vielen zu aufwendig und zu teuer. "Solche Maßnahmen könnten aber im Zuge von Sanierungsarbeiten – wie bei den derzeit boomenden thermischen Sanierungen – gleich mitberücksichtigt werden", empfiehlt Lißl.

Die Exekutive will deshalb künftig auch verstärkt bei Baumessen und ähnlichen einschlägigen Veranstaltungen die Werbetrommel zum Thema "Eigenschutz" rühren.

von Johann Haginger, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden