So, 25. Februar 2018

NHL-Play-off

15.04.2011 11:28

Vanek gewinnt Österreicher-Duell gegen Nödl

Philadelphia Flyers gegen Buffalo Sabres: Der Auftakt des Conference-Viertelfinales hat nicht nur auf dem Papier erstmals ein Österreicher-Duell im Play-off der NHL gebracht. Andreas Nödl (Philadelphia, rechts im Bild) gegen Thomas Vanek (Buffalo, links) war am Donnerstag ein häufiges Duell auf dem Eis im Wells-Fargo-Center. Nödl war mit seinen Sturmpartnern auf die von Vanek angeführte Toplinie der Sabres angesetzt, die torlos blieb. Dennoch starteten die Sabres erfolgreich mit einem 1:0-Sieg in die "best of seven"-Serie.

Torhüter Ryan Miller, der alle 35 Torschüsse abwehrte, und Patrick Kaleta, normalerweise ein Mann fürs Grobe, diesmal Schütze des einzigen Treffers (46.), waren beim 1:0-Auswärtssieg die Matchwinner. "Wir wollten natürlich das erste Spiel gewinnen. Wichtig war, die Auswärtspartie zu holen. Aber wir wissen, dass Philadelphia eine sehr starke Mannschaft hat. Sie werden im zweiten Match umso stärker spielen, aber wir können auch noch besser sein", erklärte Vanek.

Im ersten erwies sich Buffalo jedenfalls als Partyschreck. Alles war angerichtet. Fast 20.000 Zuschauer sorgten für ein ausverkauftes Wells-Fargo-Center, das im Orange der Flyers erstrahlte. Die Stimmung war auf Vorfreude eingestellt.

Die Flyers wollen alles
Die Botschaft auf dem Videowürfel unmittelbar vor dem ersten Bully war auch unmissverständlich: "We Want It All". Denn nach der Finalniederlage im Juni gegen die Chicago Blackhawks haben die Flyers heuer ein Auge auf den Stanley Cup geworfen. Die Statistik spricht allerdings dagegen: In den vergangenen 42 Jahren ist es mit den Edmonton Oilers 1984 und den Pittsburgh Penguins 2009 nur zwei Mannschaften gelungen, sich nach einem verlorenen Finale in der nächsten Saison den Titel zu holen.

Und auch der Auftakt in die K.-o.-Phase ging schief. Dabei waren die Flyers ab dem zweiten Drittel am Drücker, konnten aber weder aus dem Powerplay noch aus ihren Chancen Kapital schlagen. "Sie haben das Spiel in Überzahl verloren. Wir waren in Unterzahl sehr gut, Miller hatte super Paraden", sagte Vanek, der im ersten Drittel zwei gefährliche Aktionen vor dem Tor hatte.

Mit Defensivtaktik zum Erfolg
Doch die Defensive stand bei den Gästen im Vordergrund. "Wir haben offensiv nicht so viel gemacht. Beide haben versucht, defensiv gut zu spielen. So müssen wir weiter spielen gegen die Flyers. Wenn man ihre drei Toplinie anschaut, die sind unglaublich, da wollen wir genug Leute hinten haben", betonte er. "Im Großen und Ganzen sind wir zufrieden, wir hatten nur zu viele Strafen. Aber wir haben uns gut beruhigt, wir waren nie nervös", sagte Vanek.

Drei Spiele in Serie hat Buffalo nun gegen Philadelphia gewonnen, ein besonderes Erfolgsrezept gibt es für den 27-Jährigen aber nicht. "Wir haben in den letzten drei Monaten gegen jeden gut gespielt. Wichtig ist, dass wir unser System weiterspielen", meinte Vanek, der auch Lob für seinen österreichischen Gegenspieler Nödl über hatte. "Wir haben zuletzt immer gegeneinander gespielt. Es freut mich, dass er gut spielt, aber hoffentlich können wir die Serie gewinnen und ihn zur WM schicken."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden