So, 19. November 2017

Endlich draußen!

14.04.2011 18:59

Tipps für den Kauf von Gartenmöbeln

Gemeinsam mit den Temperaturen steigt auch die Lust, sich draußen aufzuhalten: Mit der Familie im Garten sitzen, mit Freunden grillen oder einfach nur in der Sonne liegen und faulenzen. Was du brauchst, damit der Wohlfühlfaktor nicht zu kurz kommt, sind die richtigen Outdoormöbel. Worauf du beim Kauf achten solltest, kannst du hier nachlesen.

Das richtige Material
Zunächst gilt es, sich für das Material der Möbel zu entscheiden. Der Allzeit-Klassiker sind und bleiben Holzmöbel. Diese haben den Vorteil, gemütlich zu wirken und passen gut zur Natürlichkeit deines Gartens. Auch sind sie sehr stabil. Stabil bedeutet jedoch zugleich auch schwer und sperrig. Denn oft sind Holzmöbel nicht klappbar und stellen dich somit in der kalten Jahreszeit vor ein Problem: Wo am besten unterstellen? Denn Holz hat den weiteren Nachteil, nicht witterungsbeständig zu sein. Du musst es regelmäßig ölen und solltest es vor den Witterungseinflüssen schützen. Generell solltest du darauf achten, die Möbel in Hartholz (Teak, Robinie) zu nehmen, da dieses den Wetterbedingungen gut standhalten kann.

Möbel aus Kunststoff haben dagegen den Vorteil, leicht und witterungsbeständig zu sein. Sie sind meist klappbar und daher in der Handhabung sehr angenehm. Ein Nachteil von Kunststoffmöbeln ist der, dass diese oft optisch nicht gut wirken, schnell ausbleichen und auch nicht sehr belastbar sind – sie brechen leichter als Holzmöbel und werden vor allem nach dem Winter leicht spröde. Du solltest daher beim Kauf speziell auf die Verarbeitung und die Gestaltung des Gewebes achten: Je dünner und feinmaschiger, desto kurzlebiger.

Auch Metallmöbel sind eine Option. Diese sind in Alu oder Stahl erhältlich. Alu-Möbel haben den Vorteil, leicht zu sein und wetterbeständig. Jedoch hast du meist nur eine geringe Auswahl an Designs. Möbel aus Stahl sind schwerer, können dafür aber rosten. Generell haben Metallmöbel aber den Nachteil, dass sie im Schatten zunächst kalt sind, in der Sonne aber auch sehr heiß werden können.

Sehr im Trend sind Rattanmöbel. Sofern diese jedoch aus echtem Weidengeflecht sind, ist die Witterungsbeständigkeit so gut wie gar nicht gegeben. Besser sind Imitate aus Kunststoff, die haltbarer und robust sind. Auch hier solltest du auf eine hochwertige Verarbeitung Wert legen.

Platzbedarf und Standort
Überlege dir, wo deine Möbel aufgestellt werden sollen. Miss die Stellfläche aus und berücksichtige auch jenen Platzbedarf, den du für Bewegungsspielraum brauchst – ca. ein Viertel der Fläche sollte frei bleiben, denn einen Sessel muss man auch verrücken können. Je geringer der Platz, desto variabler sollten die Stellmöglichkeiten der Möbel sein. Klappbare Möbel bieten sich hier sehr gut an, da sie je nach Gästezahl dazugestellt werden können. Auch solltest du eher auf Sessel im Format Niederlehner zurückgreifen, die kompakter sind. Weiters sind jedoch auch fix an einer Wand aufgestellte Bänke eine gute Möglichkeit, wie man den vorhandenen Raum gut ausnutzen kann.

Wenn du viel Platz hast, sind Hochlehner-Stühle mit Armlehnen eine sehr angenehme Variante. Auch kannst du in diesem Fall Lösungen mit größeren Bänken oder sogar Eckaufbauten in Betracht ziehen, da diese vielfach gemütlicher sind. Achte darauf, dass der Standort wind- und wettergeschützt ist. Bei einem sehr sonnigen Standort empfiehlt es sich, gleich einen Sonnenschutz mit zu kaufen, da sonst im Hochsommer ein Aufenthalt sehr schnell zu heiß wird. Auch solltest du an sonnigen Plätzen eher auf helle Materialien zurückgreifen, da diese sich weniger stark erhitzen.

Wofür sind die Möbel gedacht?
Weiters sehr entscheidend ist die überwiegend geplante Nutzung des Aufenthaltsbereichs draußen. Brauchst du einen Platz, wo die Familie und Freunde essen können, dann überwiegt die Speisefunktion: Du brauchst einen Tisch in Esstischgröße mit dazu passenden Sesseln, die ein angenehmes Sitzen beim Tisch erlauben. Sehr gut geeignet sind Niederlehner oder Hochlehner mit verstellbarer Rückenlehne, die ein Zurücklehnen nach dem Essen erlauben. Überwiegt das gemütliche Sitzen, eher etwas trinken und die frische Luft genießen, sind die Lounge-Varianten besser geeignet. Hier sind Sofa-artige Rattangruppen eine sehr trendige Option, die einen hohen Wohlfühlfaktor bieten, das Essen bei den meist niedrigen Sitzhöhen und Couchtischen aber eher zu einer Meisterleistung machen.

Wie es günstiger wird
Preisvergleiche gehören auch hier zur Tagesordnung. Du solltest Sonderangebote studieren und zugleich auch im Internet vergleichen. Weiters haben viele Möbelhäuser und Baumärkte die Möbel der Vorjahreskollektion im Abverkauf, wo du auch das eine oder andere Schnäppchen machen kannst.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden