Di, 21. November 2017

Leihmutter engagiert

14.04.2011 14:14

Prinz von Anhalt will kranker Gabor noch ein Kind andrehen

Wie verantwortungslos ist das? Prinz Frederic von Anhalt will Vater werden. Einem Medienbericht zufolge plant der gebürtige Deutsche, seinen Wunsch nach Nachwuchs mithilfe einer Leihmutter zu erfüllen. Angeblich sei es immer der Traum seiner todkranken Ehefrau Zsa Zsa Gabor (das Foto ist vom Februar) gewesen, mit ihm Kinder zu haben.

Der 67-Jährige, der sich offenbar überhaupt keine Gedanken über sein Alter und das seiner Frau macht, sagte der Website "TMZ", dass er in einer Fertilitätsklinik in Beverly Hills bereits Spermien von sich deponiert habe, weil er und seine Frau Zsa Zsa ein Baby wollen. Eine Leihmutter, die auch eine Eizelle spende, solle das Kind austragen.

Von Anhalt: "Es war immer der Traum meiner Frau, dass wir Kinder haben… auch wenn wir keine ihrer Eizellen nützen, wird sie begeistert sein, wenn sie weiß, dass ich das durchziehe."

Er sei sehr aufgeregt, so der Prinz. Er hoffe inständig, dass Zsa Zsa noch eine Zeit lang da sei. Er wolle erleben, wie sie die Hand des Babys halte. "Sie wird mit 95 noch einmal Mutter", so der Adelige. "Sie wünscht sich einen kleinen Buben."

Schon vor Jahren hatte der Prinz einmal versucht, Vater zu werden. Er hatte behauptet, dass die Tochter des verstorbenen Playboy-Models Anna-Nicole Smith von ihm sei und Anspruch auf die kleine Dannielynn Birkhead erhoben.

Kranke Gabor rund um die Uhr in Betreuung
Der Gesundheitszustand von Zsa Zsa Gabor, die im Februar ihren 94. Geburtstag gefeiert hat, gibt immer wieder Grund zur Sorge. Im Jänner war ihr wegen einer schweren Infektion das rechte Bein oberhalb des Knies abgenommen worden. Gabor leidet an Durchblutungsstörungen und wird seither in ihrer Villa rund um die Uhr von Pflegern betreut.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden