Fr, 15. Dezember 2017

Mit Sack und Pack

14.04.2011 13:31

Scarlett offenbar schon bei Sean Penn eingezogen

Nach nur drei Monaten Liebe soll Scarlett Johansson bereits in Sean Penns 3,8 Millionen teure Villa in Malibu eingezogen sein. Nach wochenlangen Treffen in Hollywoods Hotspots genieße es das Paar, nun endlich gemeinsame Zeit zu Hause zu verbringen, heißt es.

Ein Insider berichtete "Us Weekly", dass die frisch geschiedene Scarlett Johansson "im Grunde bereits während der letzten Wochen umgezogen" sei. Seitdem sie bei Penn wohne, würden die beiden "eigentlich nur noch zu Hause bleiben" und das so oft und so viel sie könnten.

Auch über die Lieblingsbeschäftigungen der Turteltäubchen will das Magazin Bescheid wissen: Essen und Zeit mit Sean Penns Kinder zu verbringen stünde auf der Liste ganz weit oben. Die Kinder des 50-Jährigen, die aus der Ehe mit Schauspielkollegin Robin Wright stammen, sind mit 20 und 17 Jahren nur wenig jünger als die 26-jährige Scarlett Johansson.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden