Fr, 20. Oktober 2017

Geschichtsträchtig!

14.04.2011 11:00

Schnitzler, Farkas und Bernhard am Thalhof Reichenau

Der geschichtsträchtige Thalhof in Reichenau an der Rax (Bezirk Neunkirchen) bietet auch im Sommer 2011 wieder das stimmungsvolle Ambiente für Inszenierungen österreichischer Literatur durch Regisseurin Helga David - nun auch im Rahmen des Theaterfests NÖ. Diesmal am Programm: Drei Einakter von Arthur Schnitzler, legendäre Doppel-Conferencen von Karl Farkas und Hugo Wiener sowie eine szenische Lesung von Thomas Bernhards "Goethe schtirbt".

Der Ballsaal des ehemaligen Hotels dient gerade für Schnitzler als kongenialer Schauplatz, hat doch der Autor der Anatol-Einakter dereinst amouröse Tage hier verbracht und war der Dame des Hauses, Olga Waissnix, zugetan. Im "Abschiedssouper" zeigt sich Anatol als sensibler, leichtsinniger Melancholiker, als Repräsentant einer untergehenden Epoche, der sich von einer seiner Geliebten lösen will, doch den Augenblick der endgültigen Trennung fürchtet.

"Das süße Mädel" verkörpert die Mentalität unbeschwerten Lebensgenusses am Ende einer Epoche. Eher selten gespielt werden die "Denksteine", in denen die aggressiven und eifersüchtigen Seiten Anatols zum Vorschein kommen. In den weiblichen Partien wirken Sophie Aujesky, Laura Antonella Rauch und Katrine Eichberger mit, Christian Kainradl (Bild) als Anatol und Christian Nisslmüller als Max.

In Erinnerung an Karl Farkas, der ganz in der Nähe von Reichenau sein Wochenend- und Sommerdomizil hatte, wagt sich ein junges Duo über die berühmten Doppel-Conferencen. Kainradl als Berger und Nisslmüller als Schöberl sind "Der Gscheite und der Blöde". Wolfram Berger liest am 7. und 14. August zudem aus Thomas Bernhards Prosaband "Goethe schtirbt", Hannes Gastinger am 14. August Rainer Maria Rilkes "Duineser Elegien", Stephan Paryla am 21. August aus "Der unsterbliche Österreicher" von Anton Kuh.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).