Mo, 26. Februar 2018

Dach beschädigt

14.04.2011 11:01

Gefährliche Ruine: Areal musste gesperrt werden

Gesperrt werden musste am Dienstag das Areal der alten Genossenschaftsmühle in Lienz. Der Grund: Der starke Wind hatte Teile vom Dach des baufälligen Gebäudes weggerissen. Um ein mögliches Unglück zu vermeiden, drängt jetzt die Stadt auf einen Abriss. Das Areal ist ja für ein neues Einkaufszentrum vorgesehen.

Die Eigentümer sollten eigentlich bis Ende Juni die Ruine beseitigt haben. Doch bisher hat die Südtiroler Hobag noch keine Anstalten gemacht, das Areal zu bereinigen. Sie wartet ja immer noch auf "grünes Licht" für den Bau des geplanten Shoppingtempels "M 99".

"Ich hoffe, die Eigentümer halten sich an die Vereinbarung mit der Stadt, damit nicht noch etwas passiert", so Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. Die Feuerwehr befestigte provisorisch lockere Dachbereiche, um zu verhindern, das weitere Bauteile herabfallen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden