Di, 20. Februar 2018

"Schwuchtel"-Sager

14.04.2011 10:36

100.000 Dollar Strafe für NBA-Superstar Bryant

Kobe Bryant muss für eine verbale Entgleisung tief in die Tasche greifen. Der Los-Angeles-Lakers-Star hat am Dienstag im Spiel gegen San Antonio einen Schiedsrichter als "Schwuchtel" beschimpft und wurde von der NBA dafür mit einer Geldstrafe von 100.000 Dollar, das sind rund 69.000 Euro, belegt.

"Ich verstehe, dass Basketball ein emotionales Spiel ist, aber ein solcher Begriff sollte nie toleriert werden", begründet die NBA ihr Urteil. Bryant hat sich inzwischen für seine Aussage entschuldigt und sagte: "Ich wollte damit niemanden beleidigen. Es spiegelt nicht meine Haltung gegenüber Homosexuellen wider. Ich war in einer hitzigen Partie frustriert."

Zu dem Vorfall kam es, nachdem der Schiedsrichter ein technisches Foul gegen den 32-Jährigen ausgesprochen hatte. Die Lakers gewannen den Schlager schließlich mit 102:93.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden