Do, 22. Februar 2018

Verschmuste Mama

14.04.2011 09:58

"Resi" freut sich in Schönbrunn über Bisonbuben

25 Kilogramm bringt der jüngste Nachwuchs des Tiergarten Schönbrunn auf die Waage: Mutterkuh "Resi" hat am vergangenen Samstag einen Bisonbuben zur Welt gebracht, der laut seinen Pflegern "Menewa" heißen soll. Ist der Kleine einmal ausgewachsen, wird er bis zu 800 Kilo schwer.

"Ein Bisonkalb kann schon innerhalb weniger Minuten stehen und laufen. Der Kleine folgt seiner Mutter Resi, die stets ein wachsames Auge auf ihn hat, auf Schritt und Tritt", sagte Tiergartendirektorin Dagmar Schratter am Donnerstag. Menewas Vater ist der 19-jährige Bulle "Lakota". Er zeugte seit seiner Ankunft in Schönbrunn im Jahr 1992 bereits rund 40 Nachkommen, die in ganz Europa verteilt sind.

Im Jahr 1905 wurde die amerikanische Gesellschaft zum Schutz des Bisons gegründet. Heute leben in Schutzgebieten wieder rund 350.000 Tiere. Bisons werden nach wie vor als potenziell gefährdet eingestuft. Im Zuge des Eisenbahnbaus und wohl auch um den Indianern eine wichtige Lebensgrundlage zu nehmen, wurden die Wildbestände beinahe völlig ausgerottet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden