Sa, 18. November 2017

Comeback als „Onkel“

14.04.2011 10:22

Sheen glaubt an Rückkehr zu „Two and a Half Men“

Charlie Sheen könnte nach seinem Rauswurf aus "Two and a Half Men" nach eigenen Angaben bald wieder in der erfolgreichen US-Sitcom auftreten. In einem Interview mit einem Radiosender in Boston sagte der Serienstar, es habe bereits Gespräche gegeben.

Er sei aber gebeten worden, nichts auszuplaudern, so Sheen. Die Wahrscheinlichkeit seiner Rückkehr läge bei 85 Prozent - soviel verriet er Sports Hub 98.5 WBZ-FM dann doch. Der Sender CBS, der die Serie ausstrahlt, wollte sich nicht dazu äußern.

Sheen fordert 100 Millionen Dollar von Warner Brothers. In der Klage enthalten sei auch das Geld, das er noch aus den Gewinnen der Serie bekomme. Er wirft der Produktionsfirma der TV-Comedy und dem Produzenten der Serie, Chuck Lorre, unter anderem Vertragsbruch vor. Sheen wurde Anfang März nach einer Serie von Ausfällen und Eskapaden gefeuert. Das Fass zum Überlaufen hatte eine Tirade gegen Lorre gebracht.

In den vergangenen Jahren hatte der 45-Jährige wegen Drogenmissbrauchs, gescheiterter Ehen, Sorgerechtsstreitigkeiten und Problemen mit der Polizei immer wieder Schlagzeilen gemacht. "Two and a Half Men" wurde trotzdem zum Riesenerfolg und brachte ihm eine Millionengage ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden