Mo, 19. Februar 2018

Natur mitten in Graz

14.04.2011 10:06

Ansturm auf Schrebergärten in der Murmetropole

Um die kleinen Grünoasen in der Landeshauptstadt herrscht ein "Mords-G'riss". In diesem Frühling könne man sich dem Ansturm von Schrebergärtnern in spe kaum erwehren. "Zehn Anfragen in der Woche sind keine Seltenheit", so Hugo Ponstingl von der Heimgartenanlage Schönau. In ganz Graz sind derzeit nur 20 Parzellen frei.

1.770 Schrebergärtner gibt es in der Murstadt. Die Heimgartenanlage Schönau ist mit 500 Parzellen und einer Fläche von rund 135.000 Quadratmetern nicht nur die größte Anlage dieser Art in der Landeshauptstadt, sondern auch die zweitgrößte in ganz Österreich.

Die Nachfrage nach einem Stückerl Natur in der Stadt ist enorm. Auch in der Schönau. Zehn Anfragen in der Woche seien keine Seltenheit, meint Ponstingl. Und: "Auch immer mehr junge Leute interessieren sich heutzutage für einen Schrebergarten!"

Kaum freie Plätze
Viele holen sich jedoch eine Absage. Die Zahl der freien Platzerln kann mit jener der Interessenten nicht Schritt halten. Laut Stadt Graz (ihr gehört ein Großteil der Grundstücke) sind in der Murmetropole derzeit lediglich 20 Parzellen frei! Einer der Gründe, warum die kleinen Paradiese derart beliebt sind: Für eine 300 Quadratmeter große Parzelle sind läppische 300 Euro Pacht zu berappen. Im Jahr! Wasser und Strom sind da bereits inbegriffen. Ein Schnäppchen...

von Ernst Grabenwarter, "Steirerkrone"
Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden