Di, 20. Februar 2018

Unbewohnbar

14.04.2011 09:24

Felssturz: Haus stand 600 Jahre in gefährdeter Zone

Jenes Wohnhaus in Gries am Brenner, das vergangene Woche durch einen Felssturz schwer beschädigt worden war, bleibt unbewohnbar: Der Hang darüber kann nicht gesichert werden. Für die betroffene Familie wird eine Ersatz-Unterkunft gesucht.

Laut Bürgermeister Karl Mühlsteiger stand das Haus in einer gelb-roten Zone. "Die Ursprünge dieses Hauses reichen ins 14. Jahrhundert zurück", berichtet er. "Nie ist etwas passiert." Warum die Gemeinde und Land den Zubau bewilligt haben, könne er nicht sagen: "Ich war 2008 bei der Genehmigung nicht dabei. Ich bin erst seit einem Jahr Bürgermeister."

Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden