So, 20. Mai 2018

Einsatz am Bahnhof

13.04.2011 14:35

Pkw brennt in Kirchberg/Wagram völlig nieder

Ein VW-Cabrio ist am Dienstag am Bahnhof in Kirchberg am Wagram (Bezirk Tulln) in Flammen aufgegangen. Der Lenker schaffte es gerade noch, sein persönliches Hab und Gut aus dem Fahrzeug zu retten, bevor der Brand auf den Fahrgastraum übergriff. Drei Feuerwehren rückten aus, um das Feuer zu löschen, der Pkw war dennoch nicht mehr zu retten.

Der Besitzer des 21 Jahre alten Wagens wollte ihn kurz vor 22.30 Uhr gerade starten, als ihm Flammen aus dem Armaturenbrett entgegenschlugen. Als die Florianis am Einsatzort eintrafen, hatte sich das Feuer bereits zur Gänze auf das Gefährt ausgebreitet. Auch die Reifen brannten lichterloh, was zu einer starken Rauchentwicklung führte.

Nachdem die Feuerwehren das Feuer gelöscht hatten, wurde noch das heiße Metall des völlig ausgebrannten Wracks gekühlt, um ein erneutes Aufflammen des Brandes zu verhindern. Erst nach rund einer Stunde kehrte schließlich wieder die nächtliche Ruhe am Bahnhof Kirchberg am Wagram ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden