So, 18. Februar 2018

Schweden vorn

13.04.2011 10:01

Österreich fällt in weltweitem IT-Ranking zurück

Österreich ist im am Dienstag in Genf veröffentlichten weltweiten Bericht zur Informationstechnologie des Weltwirtschaftsforums von Platz 20 auf Platz 21 zurückgefallen. Spitzenreiter bei der Nutzung von Informationstechnologie bleibt weiter Schweden, das schon im vergangenen Jahr das IT-Ranking anführte.

Nach Schweden kommen Singapur, Finnland, die Schweiz und die USA. Der Bericht bestätigt nach Angaben des Forums die Führerschaft der skandinavischen und vieler asiatischen Staaten in der Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) zur Förderung des wirtschaftlichen Wachstums und Entwicklung.

Angeführt von Singapur auf dem zweiten Platz haben die übrigen asiatischen "Tigerstaaten" weiter aufgeholt. Sowohl Taiwan als auch China (jeweils Platz sechs) wurden besser. Der Bericht erfasst 138 Volkswirtschaften weltweit.

Innovation und IKT hätten sich als entscheidende Faktoren für langfristiges Wachstum erwiesen, schreibt das WEF. "Sie sind mit unzähligen sozialen und wirtschaftlichen Vorteilen verbunden und können das Leben der Menschen weltweit deutlich verbessern", wird Mitautor und IT-Experte Alan Marcus zitiert.

"Länder, die neue Technologien vollständig integrieren und die neue Datenrevolution für ihre Entwicklungs- und Wachstumsstrategien nutzen, legen den Grundstein für wettbewerbsfähige, solide Volkswirtschaften der Zukunft."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden