Sa, 24. Februar 2018

Prozess in Innsbruck

12.04.2011 19:16

Bewohner von Dieben bei Einbruch verprügelt

Am 29. Dezember um 5.20 Uhr sind plötzlich zwei Maskierte in der Wohnung eines Schwazers gestanden. Einer schlug sofort auf den Bewohner ein, der zweite Verbrecher durchsuchte die Räume nach Drogen und Bargeld. Am Montag standen die Verdächtigen in Innsbruck vor dem Richter, der ältere Täter fasste 15 Monate Haft aus.

Diese Situation will niemand erleben müssen. Dass plötzlich zwei Maskierte mit Getöse in die Wohnung eindringen und auf das Opfer einschlagen. Ein Schwazer musste das mitmachen.

Aber am Montag wurden die beiden mutmaßlichen brutalen Gauner am Innsbrucker Landesgericht zur Rechenschaft gezogen. Die beiden jungen Männer (23, 19) hatten es laut Anklage bei ihrem Überfall auf Bargeld und Drogen abgesehen. Dass sie das Opfer mit Gewalt in Zaum halten mussten, nahmen sie in Kauf. Mit einer geringen Menge Haschisch, einem Handy und einem Kettchen, das sie dem Opfer vom Arm rissen, ergriffen die beiden die Flucht.

Spontane Attacke
Das war aber nicht die einzige brutale Attacke des 23-Jährigen, so der Staatsanwalt: Gut eine Woche vorher war dem jungen Mann gegen Mitternacht ein Unbekannter entgegengekommen. Da beschloss er, diesen zu überfallen – er legte sich auf die Lauer und schlug mit einer Schneeschaufel zu. "Ich hab überhaupt nicht gewusst, was ich tue", versuchte sich der Unterländer zu rechtfertigen.

Er habe eine selbst gemachte Schokolade mit Drogenpilzen gegessen und sei völlig im psychedelischen Rausch gewesen. Er habe einen Filmriss, und könne sich an nichts erinnern.

Ein Schöffensenat verhängte über den 23-Jährigen 15 Monate Haft, der Jüngere bekam drei Monate Gefängnis auf Bewährung und muss 960 Euro Geldstrafe zahlen. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden