Di, 20. Februar 2018

Spektakulärer Unfall

13.04.2011 07:56

A380 räumt auf Weg zur Startbahn Mini-Jet beiseite

Spektakulärer Unfall auf dem JFK-Airport von New York: Der größte Passagierjet der Welt, ein A380, schubste auf dem Weg zur Startbahn ein kleines Regionalflugzeug von der Piste. Ein Amateurvideo zeigt den ungewöhnlichen Vorfall.

Der kleine Regionaljet war gerade gelandet und hatte sich bereits auf seiner Parkposition befunden, als er vom A380 passiert wurde. Mit seinem Flügel erwischte der Air-France-Goliath mit 520 Personen an Bord das Mini-Flugzeug mit seinen 66 Passagieren. Durch die Berührung am Heck wurde der Bombardier-Jet der Linie Comair binnen drei Sekunden um 90 Grad gedreht. Fluggäste und Besatzung wurden dabei kräftig durchgeschüttelt. 

Die Insassen des A380 bemerkten unterdessen kaum etwas von dem Crash: "Es gab nur ein ganz leichtes Ruckeln, so als ob wir über eine Bodenwelle gefahren wären", so ein Insasse des Air-France-Flugzeugs. Verletzt wurde bei dem Vorfall nach Behördenangaben niemand. Allerdings wurde beiden Flugzeugen ein Startverbot erteilt, um die Schäden zu sichten. Der Airbus wurde offenbar an der Flügelspitze beschädigt, über notwendige Reparaturen am Bombardier-Jet wurde bislang nichts bekannt.

A380-Pilot scherzt nach Kollision
Ebensowenig wurde verlaubart, ob an Bord der Comair-Maschine Panik ausbrach. Im A380 jedenfalls wurde nach dem Unfall gescherzt. "Der Pilot machte eine witzige Ansage und erklärte uns, was gerade passiert war", so ein Passagier. Wenig später verging den meisten Air-France-Fluggästen das Lachen dann allerdings. Wegen der Inspektion der Maschine verschob sich ihre Abreise, sämtliche Passagiere mussten auf andere Flüge umgebucht werden.

Wer an dem Unfall schuld ist, ist bislang noch nicht klar. Die staatliche Flugsicherheitsbehörde hat die Ermittlungen aufgenommen und wird beide Piloten zu dem Vorfall befragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden