Fr, 20. Oktober 2017

Auf den Po gefallen

12.04.2011 14:31

Autsch! Lady Gaga sorgt in Houston für Bühnen-Hoppala

Bühnen-Hoppalas der Superstars, die ohne gröbere Verletzungen vonstatten gehen, lieben wir ja wirklich – selbstverständlich kommt da immer ein wenig Schadenfreude auf. Gleichzeitig macht ein ungewollter Kniefall die oft so perfekten Stars unheimlich menschlich: So geschehen jetzt auch in Houston, wo Lady Gaga für einen Bühnen-Fauxpas sorgte.

Mit einem Bein auf einem brennenden Piano, mit dem anderen auf dem wackeligen Hocker davor, rockte Pop-Ikone Lady Gaga während ihrer Show im US-amerikanischen Houston. Das konnte doch nicht gutgehen! Und schon plumste die Sängerin wenig galant von den Tasten des Klaviers und kullerte anschließend noch rücklings unter den Flügel.

Doch mit diesem unfreiwilligen Abgang bewies Lady Gaga ihren Fans vor allem eines: Sie ist ein echter Profi. Ohne viel Aufheben rappelte sich die 24-Jährige wieder auf und performte tapfer weiter. Der eine oder andere Bluterguss könnte sie aber noch heute an ihr unfreiwilliges Bühnen-Hoppala erinnern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).