Mo, 23. April 2018

Romantische Geste

12.04.2011 12:33

"Herzanfall" entpuppt sich als Liebeserklärung

Liebe tut ja bekanntlich manchmal weh, doch dieser Verliebte wäre beinahe unfreiwillig ins Krankenhaus eingeliefert worden. Im deutschen Saarbrücken hat sich nämlich ein vermeintlicher Herzanfall als romantische Liebeserklärung entpuppt.

Als eine Passantin am Montagabend einen jungen Mann auf dem Gehsteig knien und sich leidend ans Herz fassen sah, wählte sie rasch den Notruf. Gesundheitliche Probleme, so dachte sie, seien der Grund für diese Geste. Als die Beamten eintrafen, konnten sie sich allerdings davon überzeugen, dass es ihm gut ging.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wollte der junge Mann seiner Freundin nach einem Streit eine Liebeserklärung machen. Deshalb ging er auf die Knie und fasste sich mit beiden Händen ans Herz: "Du brichst mir das Herz, wenn du jetzt gehst", bekniete er die Freundin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Nürnberg nach 3:1-Sieg in Kiel nahe am Aufstieg
Fußball International
Neuer Chef für Lindner
Ex-Austria-Trainer Fink neuer Grasshoppers-Coach
Fußball International
30. Erste-Liga-Runde
Ried „wurschtelt“ sich beim FAC zu 4:2-Sieg
Fußball National
Insgesamt 60.000 Euro
Geldstrafen für Austria & Rapid nach Derby-Skandal
Fußball National
In Griechenland
Dank PAOKs „Revolver-Boss“ ist AEK jetzt Meister!
Fußball International
Die „Ausleihe-Bullen“
Würde selbst RB Salzburg II die Bundesliga rocken?
Fußball National

Für den Newsletter anmelden