Sa, 25. November 2017

AK-Wassertest

12.04.2011 10:03

Nitratgehalt liegt vielerorts deutlich über Grenzwert

Die Konsumenteninformation der Arbeiterkammer (AK) hat in Brunnen-Wasserproben von 767 Haushalten aus dem oberösterreichischen Zentralraum teilweise gesundheitsgefährdende Grenzwertüberschreitungen beim Nitratgehalt festgestellt. Die Tests der "Wasseraktion" wurden gemeinsam mit Schülerinnen der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (HLW) Perg Ende März durchgeführt, erklärt die AK am Dienstag.

Die in den AK-Bezirksstellen Steyr, Eferding und Perg abgegebenen Proben wurden auf den Nitratwert, den pH-Wert und die Wasserhärte untersucht. 53 Proben wiesen einen Nitratgehalt über dem gesetzlichen Grenzwert von 50 Milligramm pro Liter (mg/l) auf, neun sogar Werte jenseits von 100 mg/l. Diese stammten aus Hartkirchen (Bezirk Eferding), Perg, Eferding und Neuzeug (Bezirk Steyr-Land).

Neben einem natürlichen, geringen Nitratgehalt komme ein flächenhaft erhöhter Wert durch Überdüngung in der Landwirtschaft vor. Punktuelle Erhöhungen können sich teilweise auch durch Baugebrechen, undichte Jauche- sowie Senkgruben oder Kanäle ergeben, so die AK.

Nitrat kann im Körper zu Nitrit umgewandelt werden, dieses verhindert den Sauerstofftransport im Blut. Für die Zubereitung von Säuglingsfertignahrung wird empfohlen, den Wert von zehn mg/l nicht zu überschreiten. In Oberösterreich versorgen sich etwa 27 Prozent der Bevölkerung über eigene Brunnen mit Trinkwasser, kennen aber das Nitrataufkommen in ihrem Wasser nicht, erklärt die Arbeiterkammer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden