Mi, 21. Februar 2018

Misstrauen wächst

11.04.2011 19:30

Grüne fordern mehr Kontrolle für Neue Heimat Tirol & Co.

Dass die Arbeiterkammer Dutzende Klauseln an den Wohnungskaufverträgen der Neuen Heimat Tirol im O-Dorf 3 beanstandet hat, nehmen die Grünen nun zum Anlass, mehr Kontrollen für gemeinnützige Bauträger zu fordern: "Es darf nicht sein, dass deren Kunden ungerecht behandelt werden!"

Gegen die beanstandeten NHT-Verträge läuft ein Abmahnverfahren der AK. NHT-Chef Klaus Lugger hat bereits versichert, eine Einigung im Sinne der Käufer anzustreben. Doch die Grünen befürchten systematische Benachteiligung der Käufer und Mieter gemeinnütziger Wohnbauträger in Tirol.

"Wenn hier konkrete Verträge analysiert werden und viele rechtswidrige Klauseln zu Tage kommen, wie sieht es dann bei den anderen Verträgen der Neuen Heimat aus?", fragt der Grüne LA Gebi Mair. Er wünscht sich eine Sonderprüfung der Verträge der gemeinnützigen Bauträger in Tirol mit all ihren Mietern und Wohnungskäufern.

Den ressortzuständigen LH-Stellvertreter Hannes Gschwentner fordern die Grünen nun auf den Plan: "Das Land Tirol hat eine Aufsichtspflicht über die Gemeinnützigen. Wir brauchen neue Kontrollinstrumente für diese Bauträger – und zwar im Sinne aller Mieter und Käufer", ergänzte Gebi Mair. Der Revisionsverband reiche als Prüforgan laut den Grünen nicht mehr aus. "Gegen rechtswidrige Vertragsklauseln, aber auch gegen unrichtige Abrechnungen, braucht es einfach mehr Kontrolle", fordern sie.

Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden