Sa, 17. Februar 2018

Nicht asphaltiert

11.04.2011 18:00

Weg zur Wohnung führt durch eine Sumpflandschaft

Seit nunmehr einem Jahr leben Familien in den nicht gerade preisgünstigen Neubauwohnungen in der Inge-Konradi-Gasse in Neu-Stammersdorf. Aber wenn es regnet, brauchen sie Gummistiefel - und bei längerer Trockenheit wären Staubmasken notwendig.

Der Ausbau der Straße bis zu den Häusern wurde zwar beim Bezug der Wohnungen versprochen, aber bis heute präsentiert sich die Inge-Konradi-Gasse als Sumpflandschaft, wenn der Himmel seine Schleusen öffnet. Da der Boden undurchlässig ist, steht das Wasser manchmal sogar noch Wochen nach den Regenfällen. Ähnlich ist die Situation bei einem Neubau auf dem nahen Johann-Orth-Platz.

Bis 15. April soll jetzt ein kleines Teilstück bis zur Garageneinfahrt asphaltiert sein – nicht mehr. Die Baufirma Strabag: "Wir haben leider nur diesen kleinen Auftrag bekommen, für mehr ist kein Geld da." Bezirksrat Hans Jörg Schimanek (WIFF): "Bei der Erschließung neuer Wohngebiete muss zeitgleich die Verkehrsinfrastruktur geschaffen werden."

von Erich Vorrath, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden