Do, 23. November 2017

SP-Protestaktion

11.04.2011 16:58

Atommüll-Lager an Waldviertel-Grenze erregt Gemüter

Alte Brennstäbe und weitere radioaktive Abfälle wollen tschechische Kraftwerksbetreiber nahe der Staatsgrenze in sogenannten Endlagern verscharren. "Das würde ein enormes Sicherheitsrisiko für die Bevölkerung im Waldviertel bedeuten", wettert Sepp Leitner. Der SP-Chef startet Protest-Aktionen gegen diese Pläne.

"Atommüll ganz nahe an der Grenze wäre neben den bereits vorhandenen Kernkraftwerken eine zusätzliche Gefahrenquelle", sind sich Leitner und der SP-Abgeordnete Konrad Antoni aus Gmünd einig. Man werde alle Möglichkeiten ausschöpfen, um die Errichtung derartiger Lagerstätten zu verhindern.

Leitner: "Wir haben dafür schon Kontakte nach Tschechien geknüpft." Im Waldviertel starteten die Sozialdemokraten am Montag ihre Unterschriften-Kampagne gegen die Atommüll-Lager. Infos sowie Listen gibt's auf der Internetseite der SPÖ Niederösterreich.

Die Grünen schießen sich indes in der Atom-Debatte auf die ÖVP ein. Abgeordnete Helga Krismer: "Ein Drittel der EVN (nierösterreichischer Energieversorger, Anm.) gehört einem deutschen Atomriesen. Damit deckt man Kernkraftimporte nach Niederösterreich!"

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden