Do, 23. November 2017

Erfahrener Mediziner

11.04.2011 10:55

Arzt aus NÖ für Rotes Kreuz in Libyen im Einsatz

Er war bereits in Haiti und Pakistan im Einsatz – nun wird der erfahrene Notarzt und Unfallchirurg Günter Kittel vom Roten Kreuz für mindestens einen Monat nach Libyen entsandt. In den Spitälern von Tripolis wird sich der 56-Jährige um die unzähligen Verwundeten kümmern.

Noch weiß Günter Kittel nicht so recht, was ihn in Tripolis erwartet. "Es gibt kaum Informationen über die humanitäre Lage und über die Zahl der Verletzten", so der österreichische Arzt zur  "Krone". Er geht jedoch davon aus, dass in den Krankenhäusern großer Mangel herrscht, sowohl an medizinischen Hilfsgütern als auch an Personal. Denn viele einheimische Ärzte haben das Land verlassen müssen. Und auch die Infrastruktur ist vielerorts völlig zerstört.

Am Dienstag reist Kittel über Genf nach Libyen. Seine erste Aufgabe wird darin bestehen zu erfassen, wie die Spitäler ausgestattet sind und was besonders dringend gebraucht wird. Kittel: "Der Fokus liegt in der Versorgung der Patienten."

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden