So, 18. Februar 2018

"Niemand zuständig"

10.04.2011 19:06

Parteienstreit ums Gratis-Internet in Margareten

Wegen der Einführung des Gratis-W-LAN, des drahtlosen Anschlusses an das Internet, ist in Margareten ein Parteienstreit ausgebrochen. Die VP ist sauer, weil die SP-Verantwortlichen einen diesbezüglichen Antrag von ihrer Seite im Bezirksparlament überhaupt nicht zugelassen haben.

Über die Begründung ist VP-Bezirksrat Eugen Hammer zutiefst verwundert. Bezirksvorsteher Kurt Wimmer hatte erklärt, dass "dafür niemand zuständig" sei. Die VP erinnert dabei an die Aussage der Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, dass Gratis-W-LAN in Wien flächendeckend ausgebaut werde.

Und da dies eine alte Forderung der Jungen VP war, hat die Volkspartei bereits in einigen Bezirken Anträge gestellt, in denen von Vassilakou verlangt wird, an wichtigen Stellen für die ersten Schritte eines adäquaten Netzes zu sorgen.

Eugen Hammer: "Was in vielen, auch SP-geführten Bezirken wie Favoriten und Leopoldstadt möglich war, ist bei uns in Margareten anscheinend nicht machbar." Der Bezirksrat schlägt unter anderem diverse Parks, Schulen und Plätze, etwa Margareten- oder Siebenbrunnenplatz, als künftige Hotspots vor.

von Erich Vorrath, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden