So, 20. Mai 2018

Wackeliger Turm

10.04.2011 06:47

Klagenfurter Dom wurde vorläufig "enthauptet"

Ohne Haupt ist am Samstag der Klagenfurter Dom dagestanden. Die Spitze des Turms war entfernt worden, weil dieser beim Glockenschlagen gefährlich geschwankt hatte. Jetzt wurde das Problem erkannt und beseitigt.

Dompfarrer Josef Allmaier konnte sich in luftiger Höhe selbst ein Bild machen: "Eine Klammer, mit der eine Glocke befestigt war, war locker, außerdem gab es schadhaftes Gebälk."

Nach Ostern beginnt Phase zwei: "Wir müssen die Schwingungsfrequenz der Glocken ändern, weil diese der Eigenschwingung des Turms zu ähnlich ist. Entweder lassen wir die Glocken weniger weit auspendeln oder wir bauen den Glockenstuhl etwas um, damit er nicht ins Mauerwerk einschlagen kann."

Das ist allerdings eine Kostenfrage. Die Sanierung würde rund 50.000 Euro verschlingen. Allmaier möchte dazu Spenden sammeln.

Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden