Do, 24. Mai 2018

Bürger fassungslos

09.04.2011 16:32

Katze mitten im Ortsgebiet von Jäger erschossen

Erneut Aufregung um einen Tierhasser: Mitten im Ortsgebiet von Kittsee hat ein Schießwütiger sein Gewehr angelegt und auf eine Hauskatze gefeuert. Eine Kugel tötete die wehrlose Samtpfote. Aufgrund von Zeugenaussagen - ein Passant hatte die grausame Tat mit ansehen müssen - und einer Anzeige ermittelte die Polizei. Jetzt wurde der Verdächtige ausgeforscht. Der Fall wird von der Bezirksbehörde in Neusiedl geprüft. Erst vor wenigen Tagen hatte ein "Möchtegern-Waidmann" in Oberrabnitz für heftige Reaktionen gesorgt (siehe Infobox).

"Wie kann man nur so herzlos sein?" Das fragen sich viele entsetzte Einwohner in Kittsee. Sie sind nach der schrecklichen Tat, die knapp zwei Wochen zurückliegt, noch immer fassungslos. Am helllichten Tag soll sich der beschuldigte Waidmann ein Gewehr geholt und die Katze vor dem Haus des Besitzers erschossen haben.

"Als der Schütze merkte, dass er beobachtet wurde, machte er sich schnell aus dem Staub. Wer weiß, ob sonst nicht noch andere freilaufende Tiere Opfer des Täters geworden wären", erklärt der betroffene Hausherr. Währenddessen meldeten sich schockierte Tierfreunde aus Kittsee in der "Krone"-Redaktion: "Diesem schießwütigen Jäger gehört schon seit Langem die Lizenz entzogen!"

von Gernot Buchegger und Karl Grammer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden