So, 19. November 2017

Nach Festnahme

18.04.2011 12:54

Polizei sucht nach weiteren Opfern von Räuber-Duo

Auf der Suche nach möglichen weiteren Raubopfern hat die Sicherheitsdirektion am Montag Lichtbilder zweier mutmaßlicher Handyräuber veröffentlicht. Das Duo war vor einer knappen Woche verhaftet worden, nachdem sie bei einer Auseinandersetzung zweier rivalisierender Jugendbanden auf dem Gelände des Naherholungsgebietes "Seeschlacht" (Bezirk Korneuburg) einen 16-jährigen im Gesicht verletzt und ihn zudem um sein iPhone 4 "erleichtert" haben sollen.

Am ersten Aprilwochenende kam es zu der Konfrontation in dem Naherholungsgebiet. Nach diversen Wortgefechten soll der 18-jährige Wiener Patrick H. (Bild links) dem 16-jährigen Langenzersdorfer dabei einen Schlag versetzt haben. Der Wiener verpasste dem Jugendlichen eine blutende Wunde an der Unterlippe und beraubte ihn seines Mobiltelefons. Der 18-Jährige sei dabei vom gleichaltrigen serbischen Staatsbürger Aleksandar J. (Bild rechts) unterstützt worden, so die Sicherheitsdirektion.

Geraubtes iPhone war nicht mehr da
Dem Duo wurde außerdem angelastet, den Burschen bedroht zu haben, ihm bzw. seiner Familie und seinen Freunden etwas anzutun, sollte er zur Polizei gehen. Sogar von "umbringen" sei die Rede gewesen. Die Verdächtigen wurden ausgeforscht, weil einer von ihnen von Zeugen aufgrund eines früheren Raubes erkannt wurde, so die Ermittler weiter. Beide seien zu den Vorwürfen nur teilweise geständig. Das Handy wurde nicht mehr sichergestellt. Es dürfte bereits verkauft worden sein.

Die beiden Beschuldigten befinden sich derzeit in der Justizanstalt Korneuburg in U-Haft. Sie dürften sich zuvor überwiegend in Wien aufgehalten haben.

Da die Möglichkeit weiterer Raubhandlungen der beiden 18-Jährigen besteht, bittet die Polizei Geschädigte sich bei der Polizeiinspektion Langenzersdorf unter der Telefonnummer 059133/3247 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden