Di, 20. Februar 2018

Tragisches Unglück

09.04.2011 12:40

Wohnungsbrand: Mann stirbt in Flammenmeer

Bei einem Wohnungsbrand ist am Freitagnachmittag in Innsbruck-Wilten ein Mensch ums Leben gekommen. Während der Löscharbeiten fand die Feuerwehr gegen 16.20 Uhr in der Küche der ausgebrannten Wohnung in der Duilestraße am Boden eine männliche Leiche.

Der Mann war wohl von den Flammen in seiner Wohnung eingeschlossen worden und verbrannte bis zur Unkenntlichkeit. Eine 90-jährige Nachbarin und zwei Polizisten mussten zudem mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die Klinik gebracht werden. Für die betagte Frau und die Beamten gab es aber bald Entwarnung, sie sind wohlauf.

DNA-Analyse soll Identität klären
Die Polizisten hatten den Brand bemerkt, Alarm geschlagen und Bewohner in Sicherheit gebracht. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem Fenster - die Helfer konnten das Feuer rasch löschen. Für den Mann in der Brandwohnung kam jedoch jede Hilfe zu spät. "Seine Identität muss nun mittels DNA-Analyse geklärt werden", erklärte Jürgen Möller vom Landeskriminalamt gegenüber der "Krone". Als Brandursache wird ein Unfall angenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden