Fr, 15. Dezember 2017

'Es gibt genug Betten'

08.04.2011 13:11

Salzburg setzt auf breites Angebot für die Osterferien

Skifahren ab 1.300 Metern Seehöhe, Radfahren, Golfen, Pilgern, Wandern, Wellnessen und Kulturtrips in tiefergelegene Regionen - mit diesem breitgefächerten Angebot wollen Salzburgs Touristiker noch Gäste für die zeitlich späten Osterferien gewinnen. "Generell gibt es überall genug Betten", sagte Leo Bauernberger, Chef der Salzburger Land Tourismus Gesellschaft (SLTG), am Freitag. In den Skigebieten sowie in der Stadt Salzburg und Umgebung seien die Beherbergungsbetriebe sehr gut ausgelastet, dasselbe gelte auch für Hotels im Umfeld von Thermen und Spas.

Wie hoch die Auslastung in Prozent beträgt, konnte Bauernberger nicht sagen, das sei von Region zu Region sehr unterschiedlich: "Skifahren ist in den höheren Lagen noch sehr gut möglich. Der Wintersport ist aber nicht mehr das Hauptthema." Obwohl wegen der technischen Beschneiung sogar noch auf einigen Talabfahrten genügend Schnee für den Pistenbetrieb liege. Kleinere Skigebiete, die in der Zwischensaison vorübergehend zugesperrt hatten, wollen zu Ostern wieder öffnen, falls es die Schneelage noch zulässt. Auch die Hütten sind für den "Sonnenskilauf" gerüstet. Prognosen, wie sich der Tourismus in Zahlen im April entwickelt, traute sich Bauernberger noch keine abzugeben.

"Ski in Kombination mit Golf" perfektes Thema
Das komme darauf an, wie viele Gäste sich von dem vielfältigen Angebot begeistern ließen. Der Frühling im Tal und der Schnee auf dem Berg böten viele Outdoor-Möglichkeiten. "Ski in Kombination mit Golf ist ein perfektes Thema." Die Golfplätze in Salzburg hätten schon lückenlos geöffnet, eine Reihe von vorösterlichen Pilgerprogrammen werde angeboten, genauso wie Rad- und Wandertouren. Die Salzburger Osterfestspiele seien ein weiterer Anziehungspunkt.

Da weniger Skifahrer in den Bergen unterwegs sein werden als in zeitlich früheren Osterferien, hoffen jetzt die Touristiker, dass wegen der breiteren Angebotspalette Gäste nach Salzburg reisen, die sonst nicht gekommen wären. Salzburg werde heuer mit einem sehr guten Winterergebnis abschließen, meinte der SLTG-Chef. "Wenn ich mir die fünf vergangenen Winter ansehe, dann werden wir im oberen Drittel liegen." In der heurigen Wintersaison verzeichnete das Land Salzburg von November bis Februar 9.691.855  Nächtigungen, das sind minus 1,6 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres und minus 0,3 Prozent im Fünf-Jahres-Durchschnitt. Bei den Ankünften (2.175.401) gab es von November bis Februar keine prozentuellen Veränderungen zum Vorjahr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden