Sa, 26. Mai 2018

Taktieren gefährlich

08.04.2011 13:05

Pirelli warnt vor Reifenplatzern beim GP von Malaysia

Der neue Reifenlieferant Pirelli hat die Formel-1-Teams angesichts der zu erwartenden Tropengewitter beim Grand Prix von Malaysia vor taktischen Spielchen mit den Regenreifen gewarnt. Es sei zu gefährlich, mit den besonders profilstarken Pneus länger auf trockener Strecke zu fahren, betonte Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery am Freitag. Es bestehe die Gefahr starker Blasenbildung. Die Reifen könnten dadurch so stark abbauen, dass sie platzen.

Pirelli hat auf Wunsch der Teamvereinigung nach mehr Show und mehr Boxenstopps für die neue Saison Reifen entwickelt, die einen deutlich höheren Verschleiß aufweisen als die zuvor verwendeten Bridgestone-Pneus. Die Regenreifen haben die Formel-1-Teams mangels entsprechender Bedingungen bei den Testfahrten vor Saisonstart überhaupt noch nicht ausprobieren können. Hembery versicherte aber, dass der Hersteller die Pneus ausreichend getestet habe.

Heftige Gewitter vorhergesagt
Neben den Trocken- und Regenreifen stehen den Fahrern auch sogenannte Intermediates zur Verfügung, die bei leichtem Regen oder auf nasser Strecke am besten geeignet sind. Für das Qualifying am Samstag und das Rennen am Sonntag sind heftige Gewitter vorhergesagt. Vor zwei Jahren war der Grand Prix nach 30 von 56 Runden sogar abgebrochen worden, weil die Strecke in Sepang nach Wolkenbrüchen nicht mehr befahrbar war.

Der Reifenpoker könnte das Rennen aber auch bei ausbleibendem Regenchaos entscheiden. Der Verschleiß ist aufgrund der Streckencharakteristik sowie der Bedingungen - große Hitze gekoppelt mit hoher Luftfeuchtigkeit - deutlich größer als bei anderen Grands Prix. Das könnte bis zu vier planmäßige Boxenstopps je Fahrer bedeuten. "Die Reifen halten hier nicht so lange wie in Melbourne, das ist kein großes Geheimnis", betonte Weltmeister Sebastian Vettel. "Der Abbau ist deutlich gravierender."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden