Fr, 24. November 2017

Völlig ausgerastet

08.04.2011 10:57

Polizei stoppt Mann erst nach wilder Verfolgungsjagd

Ein 24-Jähriger ist am Donnerstagmorgen in Steinabrunn (Bezirk Korneuburg) völlig ausgerastet. Bei seiner Wahnsinns-Tour durch die Ortschaft beschädigte er einen Pkw, bedrohte die Bewohner eines Wohnhauses, raubte deren Wagen und lieferte sich damit eine wilde Verfolgungsjagd mit den alarmierten Beamten der Exekutive. Erst nach zwei Zusammenstößen mit einem Einsatzwagen und durch die Anwendung von Pfefferspray konnte der Mann aus dem Bezirk Tulln gestoppt werden.

Der 24-Jährige soll zunächst gegen 7.45 Uhr kurz vor Ortsbeginn einen Pkw angehalten und mit einem Kunststoffrohr darauf eingeschlagen haben. Der Fahrer versuchte laut Exekutive aus Angst zu flüchten, was aber nur bedingt gelang. Der Verdächtige machte nämlich einen Satz auf die Motorhaube und hielt sich an den Scheibenwischern fest. Erst nach rund 300 Metern sprang er vom Fahrzeug und drang dann gewaltsam in ein Wohnhaus ein.

Beamter außer Dienst half bei Festnahme
Dort dürfte er die Bewohner lautstark zur Herausgabe der Fahrzeugschlüssel aufgefordert haben und fuhr anschließend mit deren Pkw vor den zwischenzeitlich eingetroffenen Beamten davon. Im Zuge der Verfolgungsjagd kam es zu zwei Kollisionen mit dem Polizeifahrzeug. Erst beim zweiten Zusammenstoß fand die Fahrt des 24-Jährigen schließlich ein abruptes Ende und die Polizisten konnten ihn durch den mehrfachen Einsatz von Pfefferspray überwältigen. Behilflich war den Beamten dabei ein weiterer Polizist, der - außer Dienst - zufällig Zeuge des Geschehens geworden war.

Zwei Beamte und der Verdächtige wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Nach der Erstversorgung im Landesklinikum Weinviertel Horn wurde der 24-Jährige in die medizinische Abteilung der Justizanstalt Stein eingeliefert, berichtete die Sicherheitsdirektion.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden