Di, 21. November 2017

„Abschalten! Jetzt!“

08.04.2011 09:29

Laura Rudas (SPÖ) unterzeichnet „Krone“-Petition

Mit Bundeskanzler Werner Faymann hat SP-Geschäftsführerin Laura Rudas am Donnerstag der Salzburg-AG einen Besuch abgestattet. "Eine coole Sache", so die Politikerin zur "Krone"-Aktion gegen Atomkraft: "Da unterschreibe ich sofort!": Das Energieunternehmen präsentierte daraufhin eine erfolgreiche Wachstums-Bilanz für 2010.

Die Österreicher sind sich einig wie nie zuvor, über alle Parteigrenzen hinweg: Und so unterschrieb auch Rudas den Atom-Protest: "Der Ausstieg muss jetzt passieren, alle Uralt-Meiler müssen sofort vom Netz. Denn Fukushima hat es wieder gezeigt: Atomkraft ist lebensgefährlich." In Salzburg haben sich auch alle Landespolitiker und viele Bürgermeister dem Protest angeschlossen. Denn der Uralt-Reaktor "Isar1" steht nur 140 Kilometer weit weg.

Arno Gasteiger und August Hirschbichler zeigten dem Bundeskanzler bei seiner Visite stolz die Bilanz für 2010: "Wir haben in den vergangenen Jahren jeweils rund 100 Millionen Euro in den Ausbau der Erzeugungsanlagen, in die Modernisierung und in die Infrastruktur gesteckt und sind damit ein bedeutender Wirtschaftsmotor der Region."

4,2 Milliarden Kilowattstunden
1.989 Mitarbeiter erwirtschafteten 2010 einen Umsatz von 1,432 Millionen Euro. Bei gleichbleibendem Jahresgewinn wuchs die Stromabgabe im eigenen Netz um 4,2 Prozent auf 4,2 Milliarden Kilowattstunden, der Erdgas-Verbrauch kletterte um 7,7 Prozent auf 3,2 Milliarden Kilowattstunden. Dazu gab es ein Fernwärme-Plus von 8,7 Prozent (921 Millionen KWh), ebenso einen steigenden Wasserverbrauch (plus 3 Prozent).

In 27 Wasserkraftwerken, zwei Heizkraftwerken sowie Biomasseanlagen wurden 2010 insgesamt 1,7 Milliarden Kilowattstunden erzeugt (gegenüber 2009 ein Minus von 0,8 Prozent). Der Stadtbus beförderte 38,4 Millionen Passagiere, die Kabelfernseh-Sparte wuchs auf 109.136 Kunden (plus 9 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden