Fr, 23. Februar 2018

Ruhe im Gazastreifen

08.04.2011 07:26

Palästinenser beschließen Waffenruhe

Nach massiven israelischen Militärangriffen auf den Gazastreifen hat sich die dortige Hamas-Führung mit den meisten anderen Palästinenserbewegungen geeinigt, zunächst keine weiteren Raketen mehr auf israelisches Gebiet abzufeuern.

Die meisten Gruppierungen im Gazastreifen hätten sich zu einer Waffenruhe bereiterklärt, um die "zionistische Eskalation zu stoppen", teilte das Hamas-Innenministerium am Donnerstagabend mit. Demnach sollte die Waffenruhe noch am selben Abend beginnen. Ein Vertreter des mit der Hamas verbündeten Islamischen Jihad bestätigte die Vereinbarung.

Am Donnerstag hatte eine aus dem Gazastreifen abgefeuerte Panzerabwehrrakete einen Schulbus im Süden Israels getroffen, dabei wurde ein israelischer Bub schwer verletzt. Später schlugen nach israelischen Angaben weitere 45 Geschoße, Mörsergranaten und Raketen in Südisrael ein, ohne dass es Verletzte gab. Die israelische Armee reagierte umgehend mit massiven Bombardements und Luftangriffen, nach Ärzteangaben wurden mindestens vier Palästinenser getötet und 34 verletzt.

Die Angriffe beendeten eine rund zehntägige Phase relativer Ruhe. Wie schon damals setzte sich Hamas-Regierungschef Ismail Haniyeh am Donnerstag persönlich für eine Waffenruhe ein. Er will eine Neuauflage des Gazakriegs zum Jahreswechsel 2008/2009 verhindern, bei dem 1.440 Palästinenser und 13 Israelis getötet worden waren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden