Do, 24. Mai 2018

Mehrere Anrufe

07.04.2011 18:42

Falscher Mordalarm kostet Unterländer 1.440 Euro

Die Einsatzkräfte haben sich auf das Schlimmste gefasst gemacht, als ein Unterländer gegen Mitternacht bei der Polizei angerufen und gemeldet hatte: "Meine Nachbarin wird von ihrem Sohn ermordet."

Diesen Satz wiederholte er sinngemäß bei mehreren Anrufen. Weil keine Spur davon wahr war, landete er wegen Verleumdung vor Gericht. "Ich weiß nicht, warum ich das getan habe", meinte er zerknirscht und akzeptierte 1.440 Euro Geldstrafe sofort.


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden