Mi, 21. Februar 2018

Begehrte Urkunde

07.04.2011 12:34

Einbürgerungen im ersten Quartal des Jahres gestiegen

Die Einbürgerungszahlen in Tirol sind im ersten Quartal des Jahres 2011 gegenüber dem Vorjahr leicht angestiegen. Waren es von Jänner bis März des Vorjahres noch 131 Personen, die die begehrte Urkunde erhielten, sind es heuer 157. Die meisten davon entfallen auf den Bezirk Kufstein mit 40 neuen Österreichern.

"Wir führen den Anstieg der Einbürgerungen darauf zurück, dass ab Mitte des Jahres die bereits verpflichtenden Nachweise von Sprachkenntnissen weiter ausgebaut werden", erklärt der zuständige Landesrat Christian Switak. Von den 157 neuen MitbürgerInnen stammen 47 aus der Türkei, 40 aus Bosnien und Herzegowina, neun aus Kroatien, acht aus Serbien und sieben aus Deutschland.

Geografisch aufgegliedert zeigt sich, dass der Bezirk Kufstein mit 40 Personen den größten Anfall hat. Es folgt Innsbruck-Stadt mit 39 vor Innsbruck-Land mit 34, Kitzbühel (12), Schwaz (11), Reutte (10), Imst (6) und Lienz mit einer Person.

Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden